News Kontakt Startseite impressum Haftungsausschluss
Hier findet Ihr was zum ablachen...
Im Magen ruht friedlich ein Kartoffelsalat, da kommt von oben ein Schnaps herein. Fragt der Kartoffelsalat:
"Wer bist denn du?"
Sagt der Schnaps:
"Ich bin ein doppelter Schnaps, mich hat der Meier spendiert!"
Es kommt noch ein Schnaps, wieder fragt der Kartoffelsalat:
"Wer bist denn du?"
Sagt der Schnaps:
"Ich bin ein doppelter Schnaps, mich hat der Meier spendiert!"
Ein weiterer Schnaps kommt, wieder fragt der Kartoffelsalat:
"Wer bist denn du?"
Wieder sagt der Schnaps:
"Ich bin ein doppelter Schnaps, mich hat der Meier spendiert!"
Es kommen noch weitere 5 Schnäpse, da sagt der Kartoffelsalat:
"Ihr habt mich neugierig gemacht - den Meier schau ich mir jetzt an!"
Eine Dame betritt einen Teppichladen, der SEHR TEURE PERSICHE TEPPICHE verkauft.
Sie sieht sich etwas um, entdeckt den perfekten Teppich und geht sofort hin, um ihn zu inspizieren.
Während sie die Beschaffenheit und Qualität prüft überkommt sie plötzlich ein laues Darmgefühl und sie furzt laut.
Beschämt schaut sie sich um, um zu schauen, ob es jemand mitbekommen hat. Leise betete sie, dass der
Verkäufer nicht hinter ihr steht. Aber als sie sich umdreht, steht der Verkäufer direkt hinter ihr. Der sagte:
"Guten Tag gnädige Frau, wie kann ich Ihnen helfen?"
Zaghaft antwortet die Dame:
"Ich frage mich, wieviel wohl der Teppich kostet."
Daraufhin antwortet der Verkäufer:
"Verehrte Dame, wenn Sie bereits furzen, wenn sie ihn berühren, dann werden Sie wohl in die Hose scheissen,
wennSie den Preis hören."
Ein Betrunkener kommt nach Hause und trinkt noch einen Tee.
Im Bett fragt er seine Frau:
"Haben Zitronen eigentlich kleine gelbe Füße?"
"Nein."
"Dann habe ich gerade den Kanarienvogel in den Tee gedrückt."
Weihnachten im Irrenhaus: Also, kommt der Weinachtsmann und sagt zu den Insässigen:
"Wer mir ein kurzes Gedicht aufsagt, bekommt ein kleines Geschenk.
Wer ein langes Gedicht aufsagt, bekommt ein großes Geschenk."
Kommt der Erste an und stammelt: "Hhelelmmaam".
Sagt der Weihnachtsmann: "Und wer mich verarscht, kriegt gar nichts!..."
Die Mutter ist in der Küche und kocht gerade, als sie lautes Geschrei aus dem Bad hört.
Sie rennt hin und sieht, wie ihr Mann das Baby an den Ohren durch das Wasser zieht.
Sie: "WAS SOLL DAS??"
Er: "Soll ich mir etwa die Hände verbrühen.
Dragan kommt zum ersten mal in eine Bar, und bemerkt auf einem Regal einen riesigen Glaskrug,
gefüllt mit unzaehligen 10 DM Noten.
Er fragt den Barkeeper:
"Schuldigung, wass hatt gongret Glas voller Geldscheine auf sich, muss ja eine grasse Vermoege sein?"
Sagt der Barkeeper:
"Also ich habe in meinem Lokal eine Wette laufen: wer einen Zehner einzahlt, und drei Aufgaben bewaeltigt,
bekommt den Krug samt Inhalt. Es sind aber sehr schwierige Aufgaben, wie du dir anhand der Menge der
Scheine schon denken kannst!"
"Was fuer Aufgabe sin das gongret?"
"Nein, nein, erst zahlen, dann stelle ich die Aufgaben!"
Also gut, er rueckt einen Zehner raus. Der Barkeeper stellt die Aufgaben:
"Erstens: Du musst diesen 2 Liter Krug Tequila auf ex austrinken, ohne abzusetzen, und darfst keine Miene verziehen."
"Zweitens: Hinten im Hof ist mein Pitbull angekettet, der hat einen lockeren Zahn. Den musst du mit blossen Haenden
ohne Hilfsmittel ziehen."
"Und drittens: Im ersten Stock wohnt meine 80-jaehrige Oma, die hat in ihrem Leben noch nie einen Orgasmus gehabt.
Der musst du es besorgen, bis sie zum Hoehepunkt kommt!"
Dragan meint:
"Das isch grass, das schaffen doch geine Mensch!"
"Na gut, dann kommt der Zehner ins Glas."
Etwas veraergert, trinkt Dragan ein paar Draganger, und mit dem Alkoholspiegel steigt auch sein Mut. Er denkt sich:
Ein Zehner is ein Zehner, isch packe das! Und er ruft dem Barkeeper zu:
"He Alder, wwooo isch gongret dein Tequila Flllasche?"
Der Wirt gibt ihm den 2 Liter Krug, der Dragan setzt an, und beginnt zu schlucken. Die Traenen rinnen ihm schon aus den Augen,
sein Kopf wird rot, aber er verzieht keine Miene, und trinkt den Krug wirklich auf einmal aus! Applaus bricht in der Bar aus, und Dragan schwankt hinaus in den Hof zur zweiten Aufgabe. Ploetzlich hoert man in der Bar Kampfgeraeusche, Bellen, Jaulen, Schreien, Kratzen, dann ist es still. Die anderen Gaeste sind sich fast sicher, dass der Wettkoenig draufgegangen ist, da torkelt er zur Tuer herein, die Kleider zerfetzt, uebersaet mit Kratz- und Biss- wunden, die Menge tobt! Als der Applaus abgeklungen ist, ruft er:
"Das hab isch grass geschafft! Und wo is 80-jaehrig Oma mit die lockere Zahn?"
Ein Deutscher und ein bildhübsches Mädchen, sowie ein Holländer und eine Nonne sitzen sich in einem Zugabteil gegenüber.
Plötzlich fährt der Zug in einen Tunnel. Da die Beleuchtung nicht funktioniert, ist es stockdunkel. Dann hört man eine Ohrfeige
und als der Zug den Tunnel wieder verläßt, reibt der Holländer schmerzverzerrt sein Gesicht.
"Genau richtig", denkt die Nonne, "Der Holländer hat natürlich versucht, das Mädchen zu begrapschen, was sie nicht wollte
und sie hat ihm eine geschmiert."
"Genau richtig", denkt das hübsche Mädchen, "Der Holländer wollte natürlich mich im Dunkeln begrapschen, hat unglücklicherweise die Nonne berührt, was sie nicht wollte und sie hat ihm eine geschmiert."
"So 'ne Schweinerei", denkt der Holländer, "Der Deutsche hat wahrscheinlich im Schutze der Dunkelheit probiert, das hübsche Mädchen zu begrapschen. Hat unglücklicherweise die Nonnen berührt, was diese nicht wollte und die dann dem Deutschen eine schmieren wollte. Das hat der Sauhund gemerkt und sich geduckt, so dass ich den Schlag abbekommen habe."
Wohingegen der Deutsche denkt: "Im nächsten Tunnel hau ich dem Holländer wieder auf die Fresse!"